Die Afrikawoche

Wir haben für die ganze Woche Arbeitsblätter bekommen, die einen waren Pflichtaufgaben und die anderen waren Wahlaufgaben. In jedem Fach gab es unterschiedliche Aufgaben, manche Lehrer haben mehr und manche haben weniger verlangt. Man konnte sich selber einteilen wann und was man gerade machen wollte und man durfte sich auch selber entscheiden, wann man eine kurze Pause machen wollte. Es waren immer zwei Lehrpersonen bei uns und die sind manchmal für ca. 15 Minuten mit uns an die frische Luft gegangen. Am Donnerstag waren wir im Zoo, dort mussten wir sechs Tiere zeichnen und zu ihnen einen Steckbrief ausfüllen. Allerdings ist nicht jeder mit der Zeit ausgekommen und wurde nicht mit jeder Pflichtaufgabe fertig. Zu einer von den Pflichtaufgaben in Deutsch musste man ein afrikanisches Märchen einstudieren und am Freitag in der alten Bibliothek vor der Klasse aufführen. Jedem aus der Klasse 1A hat diese Woche sehr Spaß gemacht und wir haben auch viel Interessantes erfahren. Wir hatten genauso wie unter der Woche um 16.10 Uhr Schule aus. Wir alle würden die Afrikawoche gerne nochmal wiederholen, da sie uns wirklich sehr gefallen hat. Während der Tage durften wir uns auch aussuchen, wo wir arbeiten wollen. Die leise Gruppe war in der neuen Bibliothek, die etwas lautere Gruppe durfte in der Klasse arbeiten. Normal war das Essen, wir haben immer in der 5. Stunde gegessen und waren danach im Schulhof. Uns allen hat die Woche richtig gut gefallen und wir alle würden sie gerne nochmal haben.

Magdalena und Fanny, 1A