„DNA-Atelier“ – der Erbsubstanz auf der Spur

Exkursion der 8a und 8b ins „Vienna Open Lab”

Am 16.September ist Frau Professor Kalisch-Pernt mit uns, der 8b, ins “Vienna Open Lab” im Vienna BioCenter gegangen. Nachdem wir unsere Taschen abgestellt und das Labor betreten haben, wurden wir herzlich von den Studierenden Lisa und Johanna begrüßt. 

In der ersten Hälfte haben wir den Aufbau der tierischen und pflanzlichen Zelle wiederholt, anschließend haben wir dazu zwei Experimente gemacht. Um die beiden Zelltypen unter einem Mikroskop beobachten zu können, haben wir für die pflanzliche Zelle ein kleines Hautstück einer Zwiebel vorsichtig mit der Pinzette entfernt und für die menschliche Zelle mit einem Holzspatel Mundschleimhaut-Zellen aus der Innenseite der Wange eines/einer Freiwilligen entnommen. Beides konnte man so nah wie noch nie unter dem Mikroskop erkennen. Eine neue Erfahrung für viele von uns. 

In der zweiten Hälfte wurde es sogar noch spannender, denn wir konnten erstmals echte DNA-Stränge mit eigenem Auge beobachten. Doch bevor wir das Experiment durchführen konnten, hieß es: zurück zu den Basics. Nachdem wir unser Wissen zur Desoxyribonuklein-säure aufgefrischt hatten, ging es sofort zum Experimentieren. Um die DNA sichtbar zu machen, benötigten wir diese vier Dinge: Destilliertes Wasser, Spülmittel (um an der Lipiddoppelschicht der Membranen vorbeizukommen), Salz und Alkohol (um das Wasser zu binden und die DNA somit freizusetzen). Das Ergebnis war faszinierend: Man konnte die DNA, wie eine “weiße Wolke”, schwebend in der Lösung sehen. Zum Schluss kommt immer das Beste: Wir durften unsere eigene DNA mit nach Hause nehmen!!  

Alles in allem war diese Exkursion ein riesen Erfolg, nicht nur haben wir sehr viel gelernt, sondern hatten dabei auch noch großen Spaß.

 

Amelie Fida, Elisa Hobeck 8b